• from 18:00 until 20:00 o'clock (Europe/Berlin)

  • ZUM FILM
    Dem Filmemacher Thomas Knüppel ist es auf sehr einfühlsame Art und Weise gelungen, aus zwölf Einzelinterviews die berührende Dokumentation ZUFLUCHT – ZUVERSICHT – ZUKUNFT zu schaffen.
    Ein Film, in dem Zuschauer die Zeitzeuginnen begleiten dürfen in die Zeit und an die Orte des persönlichen Erlebens von Flucht und Vertreibung.

    Die heimatlos Gewordenen fanden Zuflucht in dem niedersächsischen Dorf Essenrode. Dort leben die meisten von ihnen und ihre Familien noch heute. Das Jahr 1945 hat den Ort Essenrode – wie unzählige andere Orte – in besonderer Weise geprägt. In das Dorf kamen mit Ende des Krieges Flüchtlinge und Vertriebene, aus Pommern, West- und Ostpreußen, Schlesien, dem Sudeten- und Wartheland, dem Baltikum. Bessarabien, Galizien und anderen Regionen der ehemaligen Ostgebiete. In den Folgejahren flohen dann auch Menschen aus dem sowjetisch besetzten Teil Deutschlands und später aus der DDR nach Essenrode.

    GENERATION KRIEGSKINDER
    Die Zeitzeuginnen lassen uns an ihren Herausforderungen, aber insbesondere auch daran teilhaben, wie es ihnen gelungen ist, mit ZUVERSICHT ihre eigene ZUKUNFT und die des Dorfes in die Hand zu nehmen.
    Die Idee zum Projekt und dem Film hatten Sabine C. Langer und Roland Remus. In der Dokumentation beleuchten sie aus der Perspektive der sogenannten KRIEGSENKEL-GENERATION transgenerationale Aspekte sowie die Bedeutung des sich Erinnerns. Roland Remus wurde in Essenrode geboren und wuchs dort auf.*


    Wir sind eine Gruppe von Genealogen, die im Raum Braunschweig leben, aber weltweit forschen und an vielen Themen rund um die Ahnenforschung interessiert sind.

    Wir treffen uns jeweils am 1. Mittwoch im Monat in der Gaststätte "Gliesmaroder Thurm" zum regelmäßigen Austausch und Fachsimpeln.

    Jeder der sich für Familiengeschichte und Familienforschung interessiert ist bei uns herzlich Willkommen.
    Egal ob Neuling oder "Alter Hase".

    1. 0